Termine Detailansicht

Was tun? Vermutung einer Kindeswohlgefährdung durch sexuelle Gewalt bei Kindern und Jugendlichen

Veranstaltung von Wildwasser Wiesbaden in Wiesbaden

Mädchen und Jungen, denen sexuelle Gewalt widerfährt, können sich häufig nicht direkt mitteilen. In ihrer Not wenden sie sich daher an Erwachsene nicht durch das direkte Gespräch, sondern geben versteckte und/oder offene Hinweise, um auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Dies geschieht in der Regel durch unspezifische Signale, die sich zu Symptomen verfestigen können. Diese Signale müssen verstanden werden können. Die Vermutung einer Gefährdung des Kindeswohls durch sexuelle Gewalt kann bei Fachkräften Handlungsdruck, Abwehr, Angst und Unsicherheit auslösen: Wie gehe ich mit dem Kind um? Wie kann ich die Äußerungen oder Signale eines Kindes einschätzen? Welche Schritte sollen eingeleitet werden, um die Vermutung abzuklären? Wie kann ich das Kind vor weiterer sexueller Gewalt schützen? Wie arbeite ich mit den Eltern?

Inhalt des Seminars ist u.a.

  • Handlungsschritte bei der Abklärung einer Vermutung zu erarbeiten
  • Kennenlernen von Kriterien für die Einschätzung einer Vermutung
  • Gestaltung des Umgangs mit dem betroffenen Kind und dessen Unterstützung
  • Kennenlernen von wichtigen Themen um mit dem Kind in ein Gespräch zu kommen
  • Vorstellen von hilfreichen Arbeitsstrukturen
  • Die Anforderungen des § 4 KKG und des § 8a SGB VIII werden berücksichtigt.

Das Seminar wendet sich an Fachkräfte, die beruflich mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Beispiele aus der eigenen Berufspraxis können eingebracht werden.

Grundlagenkenntnisse sind erforderlich.

Termin: 07.06.2013 von 9.00 - 16.30 Uhr

Referentin: Brigitte Weiss

Weitere Informationen finden Sie hier.