Förderverein Kinderschutzportal e.V.

Die Onlineplattform www.schulische-praevention.de/www.kinderschutzportal.de ist ein Angebot des Fördervereins Kinderschutzportal e.V..

Ziel des Vereins sind die Förderung des Theorie-/Praxistransfers zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt. Anknüpfend an den Fachdiskurs, Schutzkonzepte und Kompetenzorte zu entwickeln, liegt der Schwerpunkt im Bereich der Professionalisierung von pädagogischen Fachkräften zur Durchführung von Präventionsangeboten mit Kindern und Jugendlichen.

  • Zum einen möchten wir mit unserem Onlineportal die Arbeit an dem gesellschaftlich sehr wichtigen und im großen öffentlichen Interesse stehenden Problem weiter qualifizieren und die wissenschaftlichen Erkenntnisse einer möglichst großen (Fach-)Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.
  • Zum anderen verfolgt das Kinderschutzportal das Ziel, pädagogische Fachkräfte für die Thematik der sexualisierten Gewalt zu sensibilisieren und sie zu ermutigen, Gefährdungen wahrzunehmen und Prävention umzusetzen. Das Portal versteht sich als Kontakt- und Informationsstelle zur Qualifizierung der in der Prävention Tätigen. 

Die Onlineplattform www.schulische-praevention.de/www.kinderschutzportal.de ist im Rahmen eines Forschungstransferprojekts zum Thema sexualisierte Gewalt an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster entstanden. Das Forschungstransferprojekt wurde bereits 1996 unter der Leitung von Prof. Dr. Herbert Ulonska gegründet und war zunächst im ehemaligen Institut für Forschung und Lehre für die Primarstufe angesiedelt. Von 2004 bis Ende 2013 gehörte das Präventionsprojekt mit dem Onlineportal dem Zentrum für Lehrerbildung der Universität Münster an. Seit 2014 ist der Förderverein Kinderschutzportal e.V. Träger der Onlineplattform.

Arbeitsfelder und Schwerpunkte

Schwerpunkte der Arbeit unseres Kinderschutzportals sind:

  • Erstellung und Untersuchung von Präventionskonzepten und –materialien insbesondere für den schulischen Bereich
  • Täter- und Täterinnenforschung im Hinblick auf präventives Arbeiten mit Mädchen und Jungen
  • Medien und Gewalt
  • Kinder- und Jugendliteratur zum Thema
  • Seelsorgende Begleitung von Unterrichtenden
  • Selbstreflexionsprozesse

Qualitätssicherung

Das Onlineportal wird von einem interdisziplinär besetzten wissenschaftlichen Beirat unterstützt. Dieser findet sich regelmäßig zusammen, um die Arbeit des Kinderschutzportals stetig weiterzuentwickeln.

In Zusammenarbeit mit eingen Beiratsmitgliedern ist ab 2006 eine Buchreihe unter dem Titel "Geschlecht – Gewalt – Gesellschaft" (Lit-Verlag) erscheinen, in der neben den Themen des wissenschaftlichen Beirats auch die Arbeiten anderer Autoren und Autorinnen zum Thema veröffentlicht werden.

Buchreihe "Geschlecht - Gewalt - Gesellschaft"

Herausgegeben von Prof. Dr. Herbert Ulonska, PD Dr. Monika Friedrich, Dr. Marlene Kruck-Homann

Band 1
Schoden, Patrick (Hrsg.): Sexuelle Gewalt gegen Kinder. Information und Prävention. Münster: LIT-Verlag, 2008.

Band 2
Kruck, Marlene: Das Schweigen durchbrechen. Band I: Sexueller Missbrauch in der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur. Münster: LIT-Verlag, 2006.

Band 3
Kruck, Marlene: Das Schweigen durchbrechen. Band II: Einsatzmöglichkeiten von Kinder- und Jugendliteratur zur Thematik des sexuellen Missbrauchs im Rahmen der schulischen Präventionsarbeit. Münster: LIT-Verlag, 2006.

Band 4
Haslbeck, Barbara: Sexueller Missbrauch und Religiosität. Wenn Frauen das Schweigen brechen: eine empirische Studie. Münster: LIT-Verlag, 2007.

Band 5
Bürger, Tim: MännerRäume bilden. Männer und die evangelische Kirche in Deutschland im Wandel der Moderne. Münster: LIT-Verlag, 2006.

Band 6
Spilling-Nöker, Christa:  Wir lassen Dich nicht, Du segnest uns denn. Zur Diskussion um Segnung und Zusammenleben gleichgeschlechtlicher Paare im Pfarrhaus. Münster: LIT-Verlag, 2007.

Band 7
Silkenbeumer, Mirja: Biografische Selbstentwürfe und Weiblichkeitskonzepte aggressiver Mädchen und junger Frauen. Münster: LIT-Verlag, 2007.

Band 8
Gollnick, Rüdiger: Sexuelle Grenzverletzungen im Lehrer-Schüler-Verhältnis an staatlichen Schulen. Fallbeispiele - Analysen - Strategien. Münster: LIT-Verlag, 2013.

Spenden und Mitgliedschaft

Um seine Ziele zu erreichen, akquiriert der Verein Sponsoren, sammelt Spenden und erhebt von den Mitgliedern einen Beitrag in Höhe von (mindestens) 25,-- Euro pro Jahr.

Über Ihre Mitgliedschaft oder eine Spende freuen wir uns sehr.

  • Förderverein Kinderschutzportal e.V.
    Sparkasse Münsterland Ost
    IBAN: DE98400501500034380139
    SWIFT-BIC: WELADED1MST

Spendenbeträge unter 100,-- Euro werden vom Finanzamt durch die Vorlage eines Einzahlungs-/Überweisungsbelegs oder eines Kontoauszuges mit dem Hinweis auf die Spende anerkannt. Auf Wunsch erhalten Sie, wie selbstverständlich auch bei allen höheren Spendenbeträgen, eine Spendenquittung.
Bitte geben Sie bei Spenden-Überweisungen im Verwendungszweck unbedingt das Wort  „Spende“ und Ihre vollständige Anschrift an.

Veröffentlichung des Beirats

Schoden, Patrick (Hrsg.): Sexuelle Gewalt gegen Kinder. Information und Prävention. Münster: Lit Verlag, 2008.