ab 16
Ein Termin
Heterogene Lerngruppe

"Bei uns (doch) nicht!"

"Bei uns (doch) nicht" ist ein Theaterstück für Mütter und Väter und alle, die mit Kindern leben oder arbeiten. Schwerpunktthemen sind Prävention von Missbrauch in Institutionen und Verarbeitungsprozesse und Psychodynamik bei Opfern von sexueller Gewalt und deren Angehörigen.

Team und Leitung Zartbitter Köln, fachliche Leitung: Ursula Enders, Regie: Hans Kieseier, Autor: Eckhard Pieper
Zielgruppe Mütter und Väter und alle, die mit Kindern leben oder arbeiten
Publikum Max. ZuschauerInnenzahl 350 Personen
Ablauf Aufführung 70 Min. mit Nachgespräch ca. 2 Std.
Kosten Nach Absprache

Übergeordnetes Ziel

Information, Prävention
Sexueller Missbrauch in Institutionen ist kein Geschehen, das sich auf den Kontakt des Täters mit dem Opfer beschränkt, sondern es ist eingebettet in eine institutionelle Struktur und in ein System, deren Lücken den Missbrauch ermöglichen. Alle Ebenen des Systems sind von den Auswirkungen des strategischen Vorgehens und den Verbrechen des Täters betroffen: die Opfer, die kindlichen und jugendlichen Zeuginnen und Zeugen, die Kinder- bzw. Jugendgruppe, Kolleginnen und Kollegen des Täters oder der Täterin, die Einrichtungsleitung - und vor allem die Eltern der betroffenen Mädchen und Jungen.

Inhalt / Präventionsschwerpunkte

Das Theaterstück bringt das Erleben von Müttern und Vätern auf die Bühne, deren Töchter und Söhne in Institutionen missbraucht wurden. Es berührt und macht den Alltag in betroffenen Familien und Institutionen erlebbar. Es zeigt deren Belastungen und Möglichkeiten der Bewältigung auf und informiert über das strategische Vorgehen von Tätern, die Signale betroffener Kinder und institutionelle Konflikte nach der Aufdeckung von Missbrauch in den eigenen Reihen. Zugleich stellt es Bausteine eines tragfähigen Kinderschutzes vor und schärft den Blick für Alibimaßnahmen, mit denen sich heutzutage einige Institutionen von ihrer Verantwortung für den Schutz von Mädchen und Jungen, jungen Frauen und Männern freikaufen wollen. Damit bietet der gemeinsame Besuch des Theaterstücks eine ideale Diskussionsgrundlage für Eltern, Fachkräfte, Einrichtungen und Politiker/innen, die sich für die Entwicklung von institutionellen Kinderschutzkonzepten engagieren.

Wie alle Zartbitter-Präventionstheaterstücke greift auch "Bei uns (doch) nicht!" ein schwieriges Thema mit der angemessenen Ernsthaftigkeit auf. Davon, dass ein Campingurlaub im Zelt ohne Aufbauanleitung aber gleichzeitig jede Menge Situationskomik und Humor hervorbringt, können sich Zuschauerinnen und Zuschauer gern selbst überzeugen.

Ablauf des Projektes / der Unterrichtsreihe

Theateraufführung mit Nachgespräch. Ggf. in Zusammenarbeit mit Fachberatungsstellen und/oder den Kommissariaten Vorbeugung der Polizei

Theaterpädagogische Werkstatt

Zartbitter Köln e.V. ist eine Beratungs- stelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen.

Zur Website

Qualität

Für die Inhalte und Qualität der Präventionsprojekte sind die jeweiligen Träger und Institutionen verantwortlich.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines Projektes folgende Qualitätsstandards