10-16
Kostenfrei
Mehrere Termine

Smart User Peer2Peer Prävention

1. Smart User Peer2Peer Prävention arbeitet nach dem Peer to Peer Ansatz, d.h. Jugendliche lernen, andere Jugendliche über das Thema sexualisierte Gewalt mittels digitaler Medien zu informieren. Dafür werden Jugendliche so zu „Smart-User Trainer“ angeleitet, dass sie in ihrem Umfeld in altersgerechter Form grundlegende Informationen zum sicheren Umgang mit den digitalen Medien geben können. Schwerpunkt ist das Cyber Grooming.

2. Erwachsene pädagogische Fachkräfte werden zu Multiplikatoren ausgebildet, die anschließend in ihren Institutionen Jugendliche zu "Smart Usern-Trainern" schulen und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Team und Leitung Feste und freie Mitarbeiter/innen von Innocence in Danger e.V. und Kooperationspartner: Die "Mutwilligen", Köln, "EigenSinn e.V.", Bielefeld
Zielgruppe Mädchen in Schulen ab Jahrgangsstufe 5 und in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
Teilnehrmer/innen Die „Smart User Trainer“ Schulung richtet sich an 14-18 jährige Jugendliche. Die „Smart-User Multiplikatoren“ richtet sich an Erwachsene.
Gruppen-/Klassengröße 8-12 Personen
Zeitrahmen Smart User Trainer Schulung: 30 Stunden (Eltern/Kollegiums-Abend, Tagesblöcke, z.B. im Rahmen von Projektwochen oder wöchentliche Treffen je nach Möglichkeiten der Institution); Multiplikatoren Schulung: 26 Stunden (innerhalb von drei Tagen)
Kosten Das Projekt wird von Stiftung RTL "Wir helfen Kindern" gefördert. Die Smart User Trainer Schulung sowie die Multiplikatoren Schulung ist derzeit kostenlos. Wir freuen uns sehr, wenn Fahrtkosten/Unterkunft/Verpflegung übernommen wird :-)!
Ort/Bundesland Deutschlandweit

Übergeordnetes Ziel

Die jugendlichen Smart-User Trainer lernen eine kritische Reflexion ihres eigenen Umgangs mit dem Medium Internet. Sie erweitern ihr Wissen, werden  zu „Experten“ und bringen jüngeren Kindern und Jugendlichen bei, wie diese das Internet sicher nutzen können. Über ein flächendeckendes Peer2Peer Präventionskonzept soll ein Schneeballeffekt erzielt werden. Die erwachsenen Multiplikatoren erreichen ihrerseits weitere Jugendliche.

Inhalte / Präventionsschwerpunkte

Wissensvermittlung zu den Themen „Think before you post, Täterstrategien, Trau Deinem Gefühl, Was macht Freundschaft aus? Was tun? Wo sind meine Grenzen?“. Außerdem: Erlernen von Kompetenzen, jüngere Kinder und Jugendliche zu unterstützen, wie diese das Internet sicher nutzen können.

Die erwachsenen Multiplikatoren werden befähigt, jugendliche Smart User Trainer auszubilden und als Ansprechpersonen in ihren Einrichtungen zu fungieren.

Ablauf des Projektes / der Unterrichtsreihe

Smart User Trainer Schulung :
30 Stunden (Eltern/Kollegiums-Abend, Tagesblöcke, z.B. im Rahmen von Projektwochen oder wöchentliche Treffen je nach Möglichkeiten der Institution)

Multiplikatoren Schulung :
26 Stunden (innerhalb von drei Tagen)

Methoden / didaktische Schwerpunkte

Es steht ein inhaltsreiches Portfolio an Übungen/Inhalten zur Verfügung, das von den  Ausbilder/innen und von den Smart-User-Trainern  genutzt werden kann (Theoretischer Input, praktische Übungen mit den Medien, Rollenspielanleitungen, Anleitung zu Gesprächsführung und, Gruppenarbeit).
Die Jugendlichen werden im Sinne der Partizipation  bestmöglich mit einbezogen.

Innocence in Danger

Verein unter der UNESCO. Schwerpunkt ist die Arbeit gegen sexualisierte Gewalt und pornografische Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen im Internet.

Zur Website

Qualität

Für die Inhalte und Qualität der Präventionsprojekte sind die jeweiligen Träger und Institutionen verantwortlich.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines Projektes folgende Qualitätsstandards