ab ca. 10
Kostenpflichtig
Ein Termin
Heterogene Lerngruppe

NEIN heißt NEIN

Es handelt sich um einen interaktiven Workshop für Mädchen zum Thema „NEIN heißt NEIN“. Dabei soll über Hintergründe, rechtliche Aspekte und Folgen sexualisierter Gewalt aufgeklärt werden sowie die Erarbeitung von Präventionsmöglichkeiten bei sexualisierter Gewalt erfolgen.

Team und Leitung Daniela Stöveken, Sozialpädagogin B.A, Frauen-Notruf Münster
Zielgruppe Mädchen in weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5
Teilnehrmerinnen Ca. 15-20 Mädchen (reine Mädchengruppe)
Ablauf Kennenlernen – Austausch über Thematik – anschauliche/spielerische Annäherung (möglich : Quiz, Film, Spiel) - Gruppenarbeit-Erarbeitung von Hintergründen, rechtlichen Aspekten, Folgen und Präventionsmöglichkeiten.
Dauer ca. 90 Minuten
Kosten 3 Euro pro Schülerin
Ort/Bundesland Münster
Kontakt Frauen-Notruf Münster: Beratung für Frauen und Mädchen bei sexualisierter Gewalt

Ziel des Projekts/Projektbeschreibung

Aufklärung zum Thema sexualisierter Gewalt und Bewusstmachung eigener Grenzen; Informationen über Hintergründe, rechtliche Aspekte, Folgen und Präventionsmöglichkeiten

Inhalte / Präventionsschwerpunkte

  • Was ist sexualisierte Gewalt überhaupt?
  • Beachtung der eigenen Grenzen
  • Recht auf Respekt und Selbstbestimmung verdeutlichen
  • Aufklärung über Möglichkeiten, falls etwas geschehen ist/Ansprechpartner

Methoden / didaktische Schwerpunkte / pädagogischer Ansatz

Gruppenarbeit, Aufklärung und Sensibilisierung

Sonstiges

Begleitend zu den Workshops werden Informationsveranstaltungen für Eltern, Lehrerinnen, Lehrer und sozialpädagogische Fachkräfte angeboten (100 € pro Veranstaltung).

Alle Workshops und Materialien sind auf die Bedürfnisse von Mädchen mit Lernschwierigkeiten abgestimmt.

Die Präventionsprogramme können zeitlich und inhaltlich auf die Bedürfnisse der Schulen abgestimmt werden.

Frauen-Notruf Münster

Der Frauen-Notruf ist als spezialisierte Fach- und Beratungsstelle zum Thema 'Sexualisierte Gewalt gegen Frauen und Mädchen' tätig.

Zur Website

Qualität

Für die Inhalte und Qualität der Präventionsprojekte sind die jeweiligen Träger und Institutionen verantwortlich.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines Projektes folgende Qualitätsstandards