8-10
Kostenpflichtig
Mehrere Termine
Heterogene Lerngruppe

Das Geheimnis

"Das Geheimnis" ein Theaterstück vom Theater Die Trampelmuse zur Prävention von sexuellen Mißbrauch an Kindern. Für alle Heranwachsenden wie Pädagogen wird die wirksame Botschaft vermittelt: Neisagen und dass der Erwachsene immer die Verantwortung für den Übergriff trägt. Die Aufführung wird von ansprechender Musik begleitet.

Team und Leitung Christl Feiler, Stefan Stefinsky und Trampelmuse Bayern e.V.
Schulform Alle sowie sonderpädagogische Fördergruppen und Hortgruppen
Altersgruppe 8-10 Jahre
Gruppen/Klassengröße Max. 100 Zuschauer
Aufführungsort bundesweit
Schulklasse 3.-4. Klasse
Bundesland Bayern
Zeitrahmen mehrere Tage/Wochen
Finanzierung nach Absprache

Zeitrahmen/Umfang/Dauer Vorbereitungsphase:

Vorgespräch mit der regionalen Fachbasis, die die Nacharbeit in den Klassen durchführt - getrennt nach Mädchen und Jungen. Lehrer-Vorgespräch.

Zeitrahmen/Umfang/Dauer Durchführungsphase:

1 Vormittag für Theaterstück/Theaterworkshop, Zeit für die Nacharbeit in den Klassen

Finanzierung/Kosten:

nach Absprache

Übergeordnetes Ziel:

  • In altersgerechter Art und Weise ein deutliches Signal in der Vorbeugung von Sexuellen Missbrauch geben.
  • Kinder in ihrem Selbstbewusstsein stärken und sich bei Erwachsenen Hilfe holen
  • Das Ansprechen, Bewusstseinschaffen bei Pädagogen für eine opfer parteiliche Haltung.
  • Hilfestellungen geben statt zu stigmatisieren

Teilziel/e:

  • Wissensvermittlung: Handlungsorientierung schützt vor dem Entstehen von sexuellen Missbrauch
  • Vermittlung von Respekt
  • Bewältigungsstrategien vermitteln

Inhalte / Präventionsschwerpunkte: 

  • Besonderer Wert wird dabei auf eine geschlechtsrollendifferenzierte und interkulturelle Herangehensweise gelegt.
  • Eine wichtige Botschaft ist die Entwicklung einer opferparteilichen Haltung zu fördern. "Als Opfer abgestempelt" - trifft Jungen besonders hart.
  • Nein sagen zu lernen und dass der Erwachsene immer die Schuld hat bei einem Übergriff. Diese werden in Theaterbilder gefasst, die im Bewusstsein bleiben.

Methoden/didaktische Schwerpunkte/pädagogischer Ansatz:

  • nicht betroffene als auch betroffene Kinder haben die Chance Erlebnisse zu reflektieren
  • die SchülerInnen werden aktiv eingebunden und die Schauspieler gehen individuell auf Schuläußerungen ein
  • Nachgespräch, Mädchen und Jungen getrennt
  • Nacharbeit in den Klassen/Gruppen durch die regionale Fachbasis
  • Arbeitsmappe für die Pädagogen

 

Reflexion:

Nachgespräch mit den Pädagogen

Sonstiges:

Fragebogen, Wirkungsanalyse

Die Trampelmuse

Die Trampelmuse - Präventionstheater aus München

Zur Website

Qualität

Für die Inhalte und Qualität der Präventionsprojekte sind die jeweiligen Träger und Institutionen verantwortlich.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines Projektes folgende Qualitätsstandards