4-8
Kostenpflichtig
Regelmäßiger Termin

SpielGrenze

Das Primärpräventionsprojekt SpielGrenze dient der Wahrnehmung, dem Schutz, Respekt und der Förderung der kindlichen Persönlichkeit unter besonderer Berücksichtigung des Aspektes sexueller Grenzverletzungen durch Erwachsene.

Team und Leitung DREIST e.V., 4 MitarbeiterInnen, Leitung: Anke Sieber
Gruppen / Klassengröße max. 60 Kinder
Altersgruppe 4 – 8 Jahre
Ort Land Brandenburg
Bundesland Brandenburg
Zeitrahmen mehrere Tage/Wochen

Übergeordnetes Ziel

  • Aufklärung über sexuellen Missbrauch und Prävention gegen sexuellen Missbrauch
  • Handlungsstrategien zum Schutz einüben
  • Hilfsmöglichkeiten kennen lernen

Teilziel/e

Vermittlung von Hintergrundinformationen bzw. Grundkenntnissen und Beratungsangeboten

Inhalt / Präventionsschwerpunkte

SpielGrenze umfasst 4 Module:

  1. Fortbildungen der ErzieherInnen und Lehrkräfte
  2. Arbeit mit den Eltern / Elternabende
  3. Durchführung des Puppenspiels für Kinder (im Alter 4-8 Jahren), um das Selbstvertrauen zu stärken
  4. Spiel- und Stärkungsübungen für Kinder zu Themen wie: Grenzen setzen, Förderung der Nein-sage Kompetenzen, Hilfe holen und erlernen von Selbstbehauptungsübungen

Ablauf des Projektes

  • 2 Fortbildungseinheiten mit ErzieherInnen und Lehrkräften
  • Elternabend
  • Puppenspiel für Mädchen und Jungen
  • Spiel- und Stärkungsübungen für Kinder

Methoden / didaktische Schwerpunkte / pädagogischer Ansatz

  • Gesprächsrunden
  • Rollenspiele
  • Kleingruppenarbeit
  • Selbstbehauptungsübungen
  • Arbeitsblätter
  • Handout

Reflexion

Rückmeldungen der pädag. Fachkräfte und Eltern, Auswertungsgespräche

DREIST e.V.

Geschlechtsspezifische Bildungs-, Sozial- und Beratungsarbeit

Zur Website

Qualität

Für die Inhalte und Qualität der Präventionsprojekte sind die jeweiligen Träger und Institutionen verantwortlich.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines Projektes folgende Qualitätsstandards